Die Umrüstung der Hallenbeleuchtung auf LED-Technologie erfordert eine minutiöse Vorbereitung und Planung, denn die Installation der neuen LED-Technologien ist ausschließlich in leeren Hallen möglich.
Die Umrüstung der Hallenbeleuchtung auf LED-Technologie erfordert eine minutiöse Vorbereitung und Planung, denn die Installation der neuen LED-Technologien ist ausschließlich in leeren Hallen möglich.

Mittelstandspower für Klimaschutz der Messe München

Bis 2026 rüstet Kreutzpointner in Riem 18 Messehallen um auf klimafreundliche LED-Leuchten – Stromverbrauch wird halbiert

München/Burghausen. Start eines 8,5-Millionen-Großprojekts in Sachen Klimaschutz: Bis Ende 2026 tauscht die Messe München in ihren 18 Messehallen sukzessive alle herkömmlichen Leuchtmittel und die Sicherheitsbeleuchtung gegen energiesparende LED-Technologie aus. Logistisch wie organisatorisch eine komplexe Maßnahme, bei der sich die Messe München auf die Elektrotechnik-Spezialisten von Kreutzpointner verlassen kann.

Für die bis 2026 laufende Umrüstung aller Messehallen beauftragte die Messe München GmbH den Elektrotechnik-Spezialisten Kreutzpointner aus dem oberbayerischen Burghausen, der auch in der Messestadt München/Riem eine große Niederlassung hat. Kreutzpointner arbeitet seit Mitte der 90er Jahre mit der Messe München zusammen und war damals bereits für die Installation der ersten Leuchtmittel-Generation in den Messehallen verantwortlich. „Die Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern ist für die Messe München enorm wichtig, da die Umrüstung der Hallenbeleuchtung auf LED-Technologie eine minutiöse Vorbereitung und Planung erfordert“, betonen die beiden Messechefs Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel. Denn die Installation kann immer nur dann erfolgen, wenn in den Hallen keine Messe stattfindet. Eine anspruchsvolle Aufgabe, deren erster Teil in diesem Sommer erfolgreich und in Rekordzeit abgeschlossen werden konnte: Innerhalb von nur vier Wochen wurden in vier Messehallen alle herkömmlichen Leuchten durch neue, energiesparende LED-Leuchtsysteme ersetzt und neue Elektroverteilungen installiert. 18 Hallen hat die Messe München, mit zusammen 200.000 Quadratmetern Fläche.

Thomas Richter, der als Teamleiter Elektrotechnik im Zentralbereich Bau und Technik das Projekt bei der Messe München verantwortet, freut sich über die Mittelstandspower aus Burghausen: „Teilweise waren bis zu 40 Elektrotechniker der Firma Kreutzpointner gleichzeitig im Einsatz, um jedes noch so kleine freie Terminfenster im Messekalender optimal auszunutzen. Disposition von Manpower und Material liefen von der ersten Konzeptions- und Planungsphase bis zur Realisierung wie aus dem Lehrbuch. In Zeiten von Lieferketten-Engpässen und Fachkräftemangel ist das alles andere als selbstverständlich.“

Schaltanlagen aus Burghausen
Im ersten Bauabschnitt des LED-Leuchtenprojekts installierten die Kreutzpointner-Techniker in vier Messehallen 3,3 Kilometer Lichtschienen und an die 2.200 LED-Leuchten der baden-württembergischen RIDI Leuchten GmbH, einem europaweit führenden High-End-Hersteller von klimafreundlichen und designorientierten Lichtlösungen und LED-Leuchtsystemen. 20 Hebebühnen kamen zum Einsatz, um die Arbeiten an den rund 20 Meter hohen Hallendecken vornehmen zu können. Zudem mussten für die neue Hallenbeleuchtung am Kreutzpointner-Firmenstammsitz in Burghausen 32 Schaltanlagen geplant, elektrotechnisch individuell angefertigt und schließlich in den vier Messehallen angeschlossen werden. „Die Gesamtmontage in einem extrem kurzen Zeitraum von nur vier Wochen zu bewältigen, war eine gewaltige Herausforderung für unser Team“, sagt Hans Peter Bauer, der seitens Kreutzpointner zusammen mit Bauleiter René Donat das Elektrotechnik-Projekt betreut. In den kommenden drei Jahren wird Kreutzpointner auch die verbleibenden zwölf Hallen der Messe München mit der umweltschonenden und Energie sparenden LED-Lampentechnik ausstatten.

Für die familiengeführte Kreutzpointner-Unternehmensgruppe, die in Deutschland zu den großen mittelständischen Fachbetrieben für Elektrotechnik, Schaltanlagenbau, Engineering, IT und Solar zählt, sind große Aufträge in der Metropolregion München keine Ausnahme, sondern die Regel: Schon 2001 gründete Kreutzpointner wegen des steigenden Projektaufkommens in München eine Niederlassung in der Messestadt Riem. Von hier aus werden Elektrotechnikprojekte im Millionenbereich für die verschiedensten Branchen in München und im weiteren Umland ausgeführt.

1,5 Mio. kWh jährliche Stromersparnis
Die Messe München hat sich außerordentlich ambitionierten Klimazielen verpflichtet und will schon bis 2030 klimaneutral werden. Um die hochgesteckten Ziele zu erreichen, initiiert die Messe München fortwährend klimaschützende Maßnahmen und Projekte – über alle Gewerke ihrer Messeinfrastruktur hinweg. „Durch die Umrüstung auf LED-Lichtsysteme verringert sich der durchschnittliche jährliche Stromverbrauch für Hallenbeleuchtung um nahezu 50 Prozent“, sagen Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel von der Messe München GmbH. Das bedeutet konkret: Wenn sämtliche 18 Hallen mit LED ausgerüstet worden sind, liegt die jährliche Stromersparnis bei insgesamt rund 1,5 Millionen Kilowattstunden (kWh). „Diese enorme Energieeinsparung hat für die Messe München natürlich auch eine deutliche Kostenersparnis zur Folge – Geld, das wir in andere wichtige Nachhaltigkeits-Projekte investieren können“, bekräftigen Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel. Pro Halle macht das fast 30.000 Euro im Jahr aus. Rund 8,5 Millionen Euro kostet die Umrüstung in allen 18 Messehallen. „Unser CO2-Handabdruck ist also messbar – und damit alle positiven Effekte unseres klimaschützenden Handelns“, betonen die beiden Messechefs.

Die Messe München ist eine der international führenden Plattformen für Vernetzung – in München und in der Welt, vor Ort und digital. Getreu dem Claim „Connecting Global Competence“ agiert die Messe München als globale Vernetzungsplattform und bringt Entscheider aus der ganzen Welt zusammen. Im Portfolio der Messe München finden sich über 50 eigene Fachmessen für Investitions- und Konsumgüter sowie Neue Technologien, die sich mit gesellschaftlich aktuellen Themen befassen. Hierzu gehören die Weltleitmessen bauma, BAU, IFAT und ISPO Munich. Die jährlich mehr als 200 Veranstaltungen der Messe München ziehen rund 50.000 Aussteller und rund drei Millionen Besucher an. Zudem wird seit 2021 die IAA MOBILITY vom Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA) in Zusammenarbeit mit der Messe München GmbH veranstaltet.

Die Messe München verfügt über eines der modernsten Messegelände der Welt und bietet ihren Kunden mit dem gesamten Messegelände in Riem, dem ICM – International Congress Center Messe München, im CCN – Conference Center North Messe München und im MOC – Event Center Messe München vier Locations, die sämtliche Kundenwünsche individuell erfüllen. Neben dem Heimatmarkt München ist die Messe München auch im Ausland sehr erfolgreich und mit Präsenzen in China, Indien, Brasilien und der Türkei in allen wichtigen Wachstumsmärkten der Welt aktiv. Insgesamt ist die Messe München mit ihrem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften und Auslandsvertretungen in mehr als 100 Ländern präsent.

mko

News

Alle News rund um unser Unternehmen finden Sie hier.

Karriere

Einstieg, Aufstieg, Umstieg - mit uns Karriere­chancen nutzen.

Downloads

Unser breites Angebot an Downloads für Sie zur Verfügung.