News

Kreutzpointner-Azubis bekommen iPads

Ab Anfang 2022 erhält jeder Auszubildende in Burghausen und München sein eigenes Gerät – Weiterer Schritt zur Digitalisierung

Burghausen/München, 19.11.2021. Nicht nur die Schulen bauen ihre digitalen Angebote weiter aus, auch Kreutzpointner unterstützt seine Azubis demnächst mit der kostenlosen Ausgabe von iPads. Die Geräte können für den Unterricht in der Berufsschule, im internen fachpraktischen Unterricht oder auch zum Lernen genutzt werden.   

„Die Ausgabe der Geräte ist für Anfang 2022 vorgesehen“, sagt Ramona Einsiedl von der Kreutzpointner Personalabteilung, die auch für die Betreuung der Auszubildenden mit zuständig ist. Eine Testphase verlief von September bis Mitte Oktober am Kreutzpointner-Stammsitz Burghausen erfolgreich ab, so dass die Geräte nun für die annähernd 70 Auszubildenden des ersten bis dritten Lehrjahrs in Burghausen und an der Niederlassung München bestellt wurden.

„Die iPads werden wir jedem Azubi der Elektro Kreutzpointner GmbH zur Verfügung stellen“, erklärt Ramona Einsiedl, „alle wichtigen Apps werden vorab durch unsere IT-Abteilung eingerichtet und somit erhält jeder Azubi ein sofort funktionsfähiges Gerät ausgehändigt“. Die iPads erhalten die jungen Kolleginnen und Kollegen mit Hülle, Apple Pencil und Tastatur.

„Unsere Azubis sind schon sehr gespannt auf die Geräte und freuen sich sehr darauf“, berichtet Einsiedl. Die Nachricht von dieser tollen Ausstattung für jeden von ihnen schlug bei den Auszubildenden voll ein und löste Begeisterung aus.

Infos rund um die Ausbildungsmöglichkeiten und Ausbildungsstellen bei Kreutzpointner

mko

Kreutzpointner-Azubis bekommen iPads
Ab Anfang 2022 gibt es für jeden Auszubildenden bei Kreutzpointner in Burghausen und München ein kostenloses iPad zur Verfügung gestellt: Im Bild zeigt Ramona Einsiedl (Mitte) den beiden Azubis Eduarda Stetinger (20, 2. Lehrjahr zur Elektronikerin für Energie- und Gebäudetechnik) und David Mitterer (18, 2. Lehrjahr zum Informationselektroniker) das Kreutzpointner-Azubi iPad. (Foto: Kreutzpointner)
Zurück