News

1.100 Euro-Spende des Raffinerie-Teams von Elektro Kreutzpointner

Seit 2006 wurden damit bereits über 6.000 Euro an Elterninitiative krebskranke Kinder München gespendet

Burghausen, 12. Januar 2017. 1.100 Euro hat das Industrietechnik-Team von Elektro Kreutzpointner in der OMV-Raffinerie Burghausen an die „Elterninitiative krebskranke Kinder München e.V.“ gespendet. Der Erlös kam über ein gemeinschaftliches Jahresabschlussessen der Kreutzpointner-Instandhaltungsmannschaft zusammen und wurde nun an die Initiative in München überwiesen.

Seit 1968 ist Elektro Kreutzpointner mit einem festen Stützpunkt auf dem Burghauser Raffineriegelände tätig und sorgt hier für Elektro- und EMSR-Dienstleistungen zur Errichtung und Instandhaltung der Industrieanlagen von OMV Deutschland und Borealis Polymere. Beim Jahresabschlussessen des Stützpunktteams wurden nun Vertretergaben und eigene Zukäufe durch den Kreutzpointner-Betriebsratsvorsitzenden Manfred Sedlatschek versteigert. Bauleiter und Stützpunktleiter Bernd Kleinert übernahm die Rolle des „Kassiers“ und verzeichnete am Ende der Versteigerung ein „Rekordergebnis“ von 1.100 Euro, die der Münchner Elterninitiative für krebskranke Kinder zugutekommen. Bereits seit 2006 wird diese karitative Tradition zum Jahresende beim Kreutzpointner-Team auf dem OMV-Raffineriegelände gepflegt – „seither konnten wir über 6.000 Euro an Spendengeldern aufbringen“, freuen sich Bernd Kleinert und Manfred Sedlatschek, die sich beim spendenfreudigen Kreutzpointner-Team herzlich bedankten.
mko
News Spende
Zurück