Newsarchiv 2016

Die Kreutzpointner-Ausbildungswelt auf der Bildungsmesse Inn-Salzach 2016

Burghausen, 6. April 2016. Auf der diesjährigen Bildungsmesse Inn-Salzach, die am Freitag, 15. April, und am Samstag, 16. April, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Messehalle in Burghausen stattfindet, wird sich die Ausbildungswelt der Elektro Kreutzpointner Unternehmensgruppe präsentieren. Am Messe-Stand Nr. 12 informieren neben der Personalleitung auch die Azubis, Ausbildungsmeister und weitere für die Ausbildung bei Kreutzpointner verantwortliche Kolleginnen und Kollegen über die vielfältigen Ausbildungs- und Karriere-Möglichkeiten im großen Burghauser Traditionsunternehmen.

In der 93-jährigen Firmengeschichte hat Elektro Kreutzpointner bereits an die 600 Azubis erfolgreich ausgebildet und in der Regel im Anschluss weiterbeschäftigt. Wer eine Top-Ausbildung im handwerklichen oder kaufmännischen Bereich sucht und Interesse an Menschen und Technik hat, ist beim Familienbetrieb in Burghausen oder in der Niederlassung in München genau richtig. Acht Ausbildungsberufe gibt es bei Elektro Kreutzpointner, sieben davon werden für den Ausbildungsstart im September 2017 angeboten.

„Vielfältig, tolles Betriebsklima, empfehlenswert“
Wir haben einige Kreutzpointner-Azubis bereits im Vorfeld über ihre Meinung zur Ausbildung im Unternehmen befragt:

Julian Stadler (18), lernt Technischer Systemplaner: „Im 2. Lehrjahr kann ich schon selbständig in vielfältigen kleineren Projekten unserer Ingenieurtechnik arbeiten. Die Arbeitsgleitzeit ab 18 ist ziemlich cool und auch die Bezahlung mit jetzt rund 800 Euro brutto ist super. Nach der Ausbildung will ich entweder die BOS oder die Technikerschule machen, vielleicht sogar Elektrotechnik studieren. Für später kann ich mir eine berufliche Zukunft bei Kreutzpointner gut vorstellen.“

Michael Seidl (19), Azubi Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik: „Im 3. Lehrjahr bin ich jetzt an unserem Standort im Wacker-Werk, Die EMSR-Ausbildungsarbeit in den Anlagen gefällt mir sehr gut. Flexible Arbeitszeit ist möglich und der Verdienst für dieses Handwerk ist sehr gut. Das familiäre Klima bei Kreutzpointner ist was ganz Besonderes, so dass ich nach der Ausbildung hier weiterarbeiten will. Dann geht´s vielleicht mal Richtung Meisterkurs.“

Tim Niedermeier (18), Azubi Elektroniker Betriebstechnik: „Ich war von der ersten Sekunde an voll begeistert von Kreutzpointner: Hier lernt man einfach alles rund um den Beruf, es ist alles andere als einseitig. Man kann auch, wenn man will, selbständig was bearbeiten. Die Ausbildungsvergütung ist überdurchschnittlich gut, auch wenn´s natürlich nie reicht für alles. Nach der Lehre will ich mich auf alle Fälle weiterbilden in der Elektrobranche.“

Florian Leidmann (18), Azubi Fachinformatiker Systemintegration: „80 Prozent Technik, 20 Prozent kaufmännisch – das ist hier angesagt, sowohl intern in der Firma als auch extern beim Kunden. Meine Schwerpunkte sind derzeit z. B. Datenbanken betreuen, Iphones einrichten oder auch den IT-Kundenbedarf analysieren und planen. Man bekommt hier relativ schnell Eigenverantwortung, das ist das Reizvolle daran. Der Zusammenhalt im Team und das Betriebsklima sind extrem gut!“

Felix Sachmann (16), Azubi Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik: „Über meinen Vater und die Empfehlung der Agentur für Arbeit bin ich auf diesen Beruf und auf Kreutzpointner gekommen. Mir gefällt´s gut hier, ich werde schon auf großen Baustellen wie z. B. im neuen Studiencenter in Raitenhaslach eingesetzt, das Arbeiten im Team macht echt Spaß. Kohle und Arbeitszeit passen auch und so möchte ich nachher sicher erst mal bei Kreutzpointner bleiben!“

Patrick Moser (19), Azubi Elektroniker Betriebstechnik: „Ich bin jetzt im 3. Lehrjahr und kann sagen: Die Ausbildung ist super abwechslungsreich, man sieht viel und kann auch mal alleine Aufgaben erledigen. Der Verdienst mit 850 Euro brutto passt auch, Betriebsklima ist super und so kann ich Kreutzpointner nur weiterempfehlen. Nach der Lehre will ich eine Zeit lang bleiben und später vielleicht mal Elektrotechnik studieren.“

Nadine Mayer (19), lernt Kauffrau für Büromanagement: „Nach der FOS wollte ich die Arbeitswelt kennenlernen in einem großen Familienbetrieb wie Kreutzpointner. Jetzt bin ich im 1. Lehrjahr, man wird hier gefördert und gefordert, es gibt Action und Spaß. Durch die Azubi-Paten ist man sofort integriert und überhaupt gibt´s ein tolles Betriebsklima. Wenn ich nach der Lehre übernommen werde, möchte ich ein paar Jahre hier arbeiten, danach Work & Travel in Australien oder Neuseeland.“

Bewerbungen für Ausbildungsstart 2017 bis 18.11.2016
Für den Ausbildungsbeginn im September 2017 laufen bereits die Bewerbungen, die bis spätestens 18. November 2016 eingegangen sein sollten.

Unsere Ausbildungsberufe für 2017

  • Elektroniker/in Automatisierungstechnik
  • Elektroniker/in Betriebstechnik
  • Elektroniker/in Energie- und Gebäudetechnik
  • Elektroniker/in Informations- und Telekommunikationstechnik
  • Fachinformatiker für Systemintegration
  • Technische/r Systemplaner/in
  • Kauffrau/-mann für Büromanagement

Deine Perspektiven

  • Fundierte Ausbildung
  • Sicherer Arbeitsplatz nach der Ausbildung
  • Vielseitige Entwicklungsmöglichkeiten

Deine Vorteile

  • Sehr gute Ausbildungsvergütung
  • Hausinterne Schulungs- und Nachhilfeunterstützung
  • Intensive Prüfungsvorbereitung
  • 93 Jahre Erfahrung in der Ausbildung
  • Langjährige Zusammenarbeit mit BBiW, BIT Gendorf, HWK, IHK und Berufsschulen

Das  Kreutzpointner-Team

  • pflegt einen freundschaftlichen und familiären Umgang,
  • unterstützt Dich beim Ankommen in der Berufswelt,
  • fordert und fördert Dich in vielfältigen Aufgaben,
  • freut sich, Dich kennenzulernen!

Weitere Informationen zur Ausbildung bei Elektro Kreutzpointner

News Archiv
Zurück