Tolles Kreutzpointner-Team beim Burghauser Benefiz-Brückenlauf

Burghausen/München, 1. September 2016. 13 Nachwuchskräfte sind heute in ihre berufliche Zukunft bei Elektro Kreutzpointner in Burghausen und in der Niederlassung in München gestartet.

Fritz Kreutzpointner begrüßte in persönlichen Worten zusammen mit Personalleiter Felix Aumayr und Personal-Bereichsleiterin Katharina Jansen die bestens gelaunte Schar Jugendlicher und prophezeite: „Einige von Euch werden ganz sicher die Elektro-Stars der Zukunft in unserem Team!“ Mit einer Berufsausbildung im Elektrohandwerk hätten sie sich für eine Branche mit Zukunft entschieden, wo die Nachfrage nach Fachkräften in den nächsten Jahren noch rasanter ansteigen werde wie bisher. Auch im expandierenden Familienunternehmen Kreutzpointner sehe man diesen Trend: „Wir werden daher unsere Ausbildungsquote in den nächsten Jahren massiv erhöhen, damit unsere künftigen Fachkräfte mit unserem Unternehmen mitwachsen können und sich hier zu High-Tech-Mitarbeitern weiter entwickeln können!“ Insgesamt bildet die gesamte Unternehmensgruppe derzeit etwa 50 Azubis aus.

Von den „Newcomern“ kommen die meisten aus dem Landkreis Altötting, aber auch aus München und Niederbayern. Auch zwei Flüchtlings-Jugendliche sind mit gestartet, damit befinden sich schon insgesamt drei bei Elektro Kreutzpointner in Ausbildung.

Nach einer vierwöchigen Anfangsphase inklusive zünftigem Grillnachmittag werden die zehn jungen Männer und drei jungen Damen an ihre Ausbildungsstationen ankommen, unterstützt von ihren „Paten“, den Kollegen des zweiten Lehrjahres: Am Firmenstandort in der Burgkirchner Straße, in der Kreutzpointner-Niederlassung in München, in den großen Industriewerken und an den vielen regionalen Projektbaustellen des traditionsreichen Elektro-Unternehmens.

Für den Ausbildungsbeginn 2017 sind Bewerbungen noch bis zum 18. November möglich.

Mehr zu den Ausbildungsberufen bei Elektro Kreutzpointner

mko

News Archiv
Zurück