Newsarchiv 2015

Elektro Kreutzpointner erweitert Geschäftsführung

Burghausen, 26.01.2015. Die Elektro Kreutzpointner GmbH hat zum 1. Januar 2015 ihre Geschäftsführung erweitert: Florian Schneider, bisher kaufmännischer Leiter und Prokurist, wurde zum Geschäftsführer berufen. Er ist nun zusammen mit Firmenchef Fritz Kreutzpointner verantwortlich für die Führung des großen mittelständischen Elektro-EMSR-Unternehmens.

„Durch die Ernennung von Florian Schneider zum Geschäftsführer macht sich unsere gesamte Unternehmensgruppe an der Spitze noch flexibler und handlungsfähiger für die Herausforderungen der nächsten Jahre“, sagt Fritz Kreutzpointner in seiner Rolle als geschäftsführender Gesellschafter des seit 1923 Familien geführten Burghauser Traditionsbetriebs.

Der neue Geschäftsführer Florian Schneider ist 42 Jahre alt und gebürtiger Burghauser. Nach dem Abitur am Aventinus-Gymnasium studierte Schneider Betriebswirtschaftslehre an der FH Rosenheim und war dort anschließend auch als Dozent tätig. Unter anderem zusammen mit den FH-Professoren Dr. Heinrich Seidlmeier und Dr. Claus Breit übte er freiberufliche Tätigkeiten als Unternehmensberater aus, bevor er im August 2000 zur Elektro  Kreutzpointner GmbH in Burghausen kam. Seine Tätigkeitsschwerpunkte erstreckten sich seither auf die kaufmännische Unternehmenssteuerung, das Controlling, die Verwaltung sowie auf Finanzen und Organisation.

Die Kreutzpointner-Unternehmensgruppe besteht aus vier rechtlich eigenständigen Gesellschaften mit einheitlichem Leistungsspektrum und unterschiedlicher regionaler und überregionaler Ausrichtung: Die Elektro Kreutzpointner GmbH mit ihrem Hauptsitz in Burghausen sowie weiteren Standorten in Bayern, die AEK – Automation Elektro Kreutzpointner GmbH in Freiberg/Sachsen, die EKA – Elektro Kreutzpointner Austria GmbH in Linz/Österreich sowie die AER – Automation Elektro Romania S.R.L. in Brasov/Rumänien. Die gesamte Unternehmensgruppe erzielt mit ihren derzeit rund 900 Mitarbeitern, davon ca. 50 Auszubildende und rund 200 Beschäftigte von Arbeitnehmerüberlassungsfirmen und Nachunternehmern, einen jährlichen Umsatz von über 80 Millionen Euro.

Die gesamte Führungsriege der Kreutzpointner-Unternehmensgruppe setzt sich nun neben Fritz Kreutzpointner und Florian Schneider zusammen aus Karl Spitzwieser (Prokurist, Leiter Geschäftsbereich Industrietechnik und Geschäftsführer EKA, Österreich), Ulrich Marschner (Geschäftsführer AEK, Sachsen und AER, Rumänien) sowie dem zum 1. Januar 2015 mit Prokura versehenen Leiter des Geschäftsbereichs Gebäudetechnik, Bernhard Ehegartner.

mko

News Archiv
Noch flexibler und leistungsfähiger an der Spitze für künftige Herausforderungen: Florian Schneider (links) wurde von Fritz Kreutzpointner zum Geschäftsführer der Burghauser Traditionsfirma berufen.
Zurück