Newsarchiv 2014

Neuer Millionenauftrag für Kreutzpointner in Thüringen

Freiberg/Kölleda. Die Automation Elektro Kreutzpointner (AEK GmbH) mit Sitz in Freiberg/Sachsen rüstet im Rahmen eines knapp vier Millionen Euro hohen Auftrags die Werkserweiterungen der Daimler-Tochter  MDC Power GmbH im thüringischen Kölleda elektrotechnisch aus.

Die MDC Power GmbH verfügt in Kölleda, ca. 40 km nordöstlich von Erfurt gelegen, über eines der leistungsstärksten Motorenwerke in Europa. Mehr als 1.400 Mitarbeiter arbeiten bei MDC Power und den ansässigen Dienstleistungsunternehmen. In Kölleda werden Diesel- und Benzin-Motoren für Mercedes Benz Modelle von A- bis S-Klasse, von AMG bis Sprinter, produziert, dabei werden über 20 Fahrzeugwerke auf fünf Kontinenten beliefert.

Wie AEK-Geschäftsführer Ulrich Marschner mitteilt, wickelt die AEK GmbH den Großauftrag in Kölleda bis Oktober dieses Jahres ab. MDC Power investiert über 200 Millionen Euro in die Erweiterung der Produktionsfläche um zwei Werkhallen von jeweils 42.000 Quadratmeter. Dort wird dann ab Ende 2015 die Nachfolgegeneration der 4-Zylinder-Dieselmotoren für Mercedes-Benz montiert. Der elektrotechnische Leistungsumfang für die AEK GmbH beinhaltet  die Kabeltrassen, die Leistungs- und Beleuchtungsverteiler, Kabel und Leitungen, die Beleuchtungsanlage, den Potentialausgleich, Installationsgeräte und die Sicherheitsbeleuchtung. In Spitzenzeiten werden bis zu 50 der insgesamt 130 Freiberger Kreutzpointner-Mitarbeiter eingebunden sein.

Der Großauftrag in Kölleda stellt an die Kreutzpointner-Elektrotechniker nicht nur fachspezifisch hohe Anforderungen, sondern auch im Bereich der Materiallogistik: „Es müssen mehr als 8 500 Leuchten montiert werden, mehr als 90 Tonnen Kupferkabel in verschiedensten Querschnitten verlegt und über 150 Verteiler gebaut und angeschlossen werden“, informiert AEK-Geschäftsleiter Marschner. Das Kreutzpointner-Team wird zudem knapp 20 Kilometer Kabeltrassen und Steigeleitern in verschiedenen Größen montieren.

Laufender Millionenauftrag in Sachsen-Anhalt
Für die AEK GmbH ist das Projekt in Thüringen heuer bereits der zweite laufende Millionenauftrag, denn auch in Sachsen-Anhalt haben die Kreutzpointner-Spezialisten für über sieben Millionen Euro die komplette elektrotechnische Ausstattung der weltweit größten Aluminium-Recycling-Anlage des US-Konzerns Novelis in Nachterstedt übernommen. Noch heuer werden die Installationen in dem 200 Millionen Euro teuren Werksbau fertiggestellt. Das Werk wird jährlich 400.000 Tonnen Aluminium-Walzbarren aus recyceltem Material produzieren.

Die AEK GmbH agiert seit 1996 als eigenständige Unternehmensschwester der Elektro Kreutzpointner Unternehmensgruppe in Sachsen, den alten und neuen Bundesländern sowie international, etwa in Singapur, den USA oder auch in Südafrika. Dabei wird mit den derzeit rund 130 Mitarbeitern das gesamte Leistungsspektrum der Unternehmensgruppe in den vier Elektro-Fachbereichen Gebäude-, Industrie- und Ingenieurtechnik sowie Schaltanlagenbau bedient.

mko

News Archiv
Rainer Schulze von der Firma AEK Kreutzpointner montiert Bauteile in Schaltschränke für eine Daimler-Tochter in Kölleda; hinten von links: Geschäftsführer Ulrich Marschner und Projektmanager Enrico Galle. (Foto: FP Freiberg)
News Archiv
Für die 200 Millionen Euro teure Produktions-Erweiterung der Daimler-Tochter MDC Power im thüringischen Kölleda – hier eine Planungsdarstellung – wurde Automation Elektro Kreutzpointner mit der elektrotechnischen Ausstattung beauftragt. Foto: MDC Power
News Archiv
AEK-Geschäftsführer Ulrich Marschner freut sich über den zweiten laufenden Millionenauftrag der Kreutzpointner-Unternehmensschwester. (Foto: Kreutzpointner)
Zurück