Newsarchiv 2014

100 Jahre Wacker Chemie in Burghausen - Elektro Kreutzpointner erfolgreich im Windschatten des Welt-Konzerns

Burghausen, Juni 2014 - Vor 100 Jahren wurde das Werk der Wacker Chemie in Burghausen gegründet und seit 1956 darf die Elektro Kreutzpointner Unternehmensgruppe die Erfolgsgeschichte der Wacker Chemie AG als EMSR-Dienstleister begleiten. Die Anforderungen des Weltkonzerns Wacker haben auch Kreutzpointner geformt und dem familiengeführten Burghauser Traditionsunternehmen zum Aufstieg in die Riege der erfolgreichsten mittelständischen EMSR-Dienstleistungsunternehmen Deutschlands verholfen.   

„Ein verdammt schwerer Einstieg bei Wacker war das für uns im Jahr 1956“, sagt Firmenchef Fritz Kreutzpointner (47), der das seit 91 Jahren bestehende Unternehmen in der dritten Generation leitet. „Learning by doing“ war das Schlagwort für das kleine mittelständische Handwerksunternehmen. Bis Ende der 70er Jahre eignete man sich durch tägliches Lernen bei der Arbeit im Wackerwerk die geforder-ten hohen technischen Standards an. So entwickelte sich die Kompetenz der Kreutzpointner-Mitarbeiter schrittweise weiter vom „normalen Handwerker“ hin zum hoch spezialisierten Industrie-EMSR-Dienstleister im expandierenden Werk Burghausen.

Die „harte Wacker-Schule“ zahlte sich aus: Anfang der 80er Jahre übernahm der Industrietechnik-Bereich von Elektro Kreutzpointner ein immer größer werdendes EMSR-Dienstleistungsspektrum im Wacker-Werk. „Unsere Effizienz, Kompetenz und unser modernes Leistungsspektrum wurden von Wacker aner-kannt. Bereits ab Ende der 80er Jahre wurden wir zum aktiven EMSR-Begleiter des Konzerns – im Rahmenvertrag und in verschiedenen Elektro-Großprojekten. Wir haben uns dadurch ein unglaubliches Knowhow in der EMSR-Technik erworben! Damit können wir heute nicht nur bei Wacker, sondern auch in anderen Industriewerken des bayerischen Chemiedreiecks, in ganz Deutschland und international brillie-ren“, so Kreutzpointner.

Die Elektro Kreutzpointner Unternehmensgruppe ist heute deutschlandweit einer der größten mittelständischen Elektro-EMSR-Fachbetriebe. Das Leistungsspektrum der derzeit rund 900 Kreutzpointner-Mitarbeiter, davon rund 50 Auszubildende und etwa 250 Fremdarbeitskräfte, erstreckt sich auf die vier Fachbereiche Industrie-, Gebäude- und Ingenieurtechnik sowie Schaltanlagenbau. Pro Jahr erzielt die Unternehmensgruppe einen Umsatz von ca. 80 Mio. Euro. Rund 250 Kreutzpointner-Mitarbeiter sind für die EMSR-Betreuung von Firmenstandorten in ganz Deutschland und Österreich tätig. Allein für den Burghauser Wacker-Standort sind teilweise über 100 Mitarbeiter mit der kompletten Bandbreite EMSR-spezifischer Dienstleistungen beschäftigt.

Fritz Kreutzpointner betont: „Die Bewältigung höchster Ansprüche unseres Kunden Wacker Chemie AG, über nun bald sechs Jahrzehnte hinweg, hat unsere Entwicklung zum erfolgreichen EMSR-Dienstleistungsunternehmen nachhaltig positiv beeinflusst: Dafür sind wir der Wacker Chemie AG dank-bar und freuen uns auf das weitere vertrauensvolle Zusammenspiel unseres flexibel strukturierten Familienunternehmens mit den herausforderungsvollen Rahmenbedingungen des Welt-Konzerns!“  

"Aufbruch in die Zukunft" - 100 Jahre WACKER in Burghausen: Sonderbeilage der Oberbayern-Presse-GmbH
Die Entscheidung zur Nutzung der Wasserkraft im südöstlichen Oberbayern, konkret zum Bau des Alz- und des Innkanals, ist vor 100 Jahren der Startschuss für die beispiellose Erfolgsgeschichte des Bayerischen Chemiedreiecks. Diese Erfolgsgeschichte ist gekennzeichnet von der einzigartigen Kontinuität der Wacker Chemie, die 1914 in Burghausen ihren Werksstandort erbaute und hier noch heute weltweit größten Standort mit rund 10.000 Mitarbeitern betreibt.
Im Rahmen einer Sonderveröffentlichung der Oberbayern-Presse-GmbHmit dem Titel "Aufbruch in die Zukunft" wird die Entwicklung der Wacker Chemie AG in Burghausen als Motor für die Wirtschaft und Lebensqualität nicht nur chronologisch, sondern in Schlaglichtern auf unterschiedlichste Aspekte gezeigt. Skizziert wird auch das Portrait einer der attraktivsten Wirtschaftsregionen Deutschlands, dem ChemDelta Bavaria. Und natürlich von Burghausen, dem Schwerpunkt des ChemDelta Bavaria: Eine Stadt, die nicht nur über ein großes wirtschaftliches Potential verfügt, sondern über eine einmalige Lebensqualität rund um die längste Burg der Welt. Auch die Elektro Kreutzpointner Unternehmensgruppe stellt sich in der Sonderveröffentlichung als langjähriger EMSR-Dienstleistungspartner der Wacker Chemie AG dar.


Link zur Online-Version der Sonderveröffentlichung "Aufbruch in die Zukunft"
mko
News Archiv
News Archiv
News Archiv
Zurück