Newsarchiv 2012

Elektro Kreutzpointner auf der "Lehrlingsmesse 2012" in Braunau

Braunau/Burghausen, 23.10.2012. Die „Lehrlingsmesse Braunau 2012“ steht vor der Tür und öffnet am Freitag und Samstag, 9.und 10.11.2012, ihre Pforten in der Wirtschaftskammer Oberösterreich in Braunau. Die Elektro Kreutzpointner Unternehmensgruppe und die Schwestergesellschaft Elektro Kreutzpointner Austria GmbH werden mit einem Messestand über das weitläufige Ausbildungsspektrum und die vielen Entwicklungsmöglichkeiten in der Firmengruppe informieren und dem Motto der Lehrlingsmesse folgen, dass Eltern, Schüler und Lehrer mit den Lehrbetrieben zusammengebracht werden.

Die 6. Lehrlingsmesse hat am Freitag von 12 bis 18 Uhr, und am Samstag von 9 bis 16 Uhr, in der WKO Braunau, Salzburger Straße 1, geöffnet. Elektro Kreutzpointner ist in der bayerisch-österreichischen Region einer der größten mittelständischen Elektro-EMSR-Fachbetriebe und auch Ausbildungsbetriebe in der Inn-Salzach-Region und im angrenzenden Innviertel. Traditionell bildet Elektro Kreutzpointner seit Jahrzehnten auch zahlreiche Lehrlinge aus dem benachbarten Oberösterreich aus.Das Unternehmen wird seit der Gründung im Jahr 1923 als Familienunternehmen geführt.

In Burghausen und in Linz bietet Elektro Kreutzpointner alljährlich ein vielfältiges Ausbildungsspektrum im technischen und im kaufmännischen Bereich. Für handwerklich Begabte, die gerne Team orientiert mit modernsten Techniken arbeiten und abwechslungsreiche Tätigkeiten in unterschiedlichsten Projekten suchen. Für IT- und kaufmännisch-Interessierte, die das spannende Wechselspiel von Menschen und Technik in einer expandierenden Unternehmensgruppe lieben.

Technische und kaufmännische Ausbildungsangebote
Die Berufsbilder im elektrotechnischen Bereich haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt: Gab es zu „Opas Zeiten“ nur den klassischen „Elektriker“, gibt es heute verschiedenste technische Ausbildungsmöglichkeiten in wörtlich „echt  spannenden“ Berufen. Und das an vielen Einsatzorten in der Region und überregional, für die verschiedensten Branchen und unterschiedlichsten Kunden. Neu hinzu gekommene Ausbildungsberufe mit technischem Hintergrund sind der Fachinformatiker/-in und der technische Systemplaner/-in Fachrichtung elektrotechnische Systeme. Für beide Ausbildungsberufe ist der Schwerpunkt der Ausbildung in der Firmenzentrale in Burghausen, technische und auch kreative Herausforderungen sind „inklusive“.

Im kaufmännischen Ausbildungsbereich gibt es bei Kreutzpointner traditionell den Beruf Bürokauffrau/-mann. Wer aber einen kaufmännischen Beruf ergreifen möchte und sich gleichzeitig für Computer und Informationstechnologie interessiert, der ist in der vielseitigen Ausbildung als IT-Systemkauffrau/-mann bestens aufgehoben.

Außer- und innerbetriebliche Förderungsmaßnahmen
Apropos „gut aufgehoben“: „Bei unseren Auszubildenden tun wir mehr als andere, um ihre Potenziale zu fördern“, sagt Personalleiter Felix Aumayr. So arbeitet Kreutzpointner eng zusammen mit dem Berufsbildungswerk Burghausen (BBiW) und der Bildungsakademie Inn Salzach Technologiezentrum Gendorf (BIT). Zudem gibt es innerbetriebliche Nachhilfe, wenn´s mal „zwickt“. Insbesondere vor den Prüfungsterminen wird eine intensive Prüfungsvorbereitung in unseren Schulungsräumen durchgeführt, somit ist ein Nichtbestehen des Facharbeiterbriefes fast ausgeschlossen. „Im Regelfall übernehmen wir alle Ausgebildeten, denen dann bei uns Karrieremöglichkeiten von der Fach- bis zur Führungskraft offen stehen.“

mko

News Archiv
Zurück