Nikolaus Vales über seine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration

Er war schon seit seinem 10. Lebensjahr Computer-begeistert und machte dann seine „Hobby-Aufgabe“ als „IT-Spezialist der Familie“ zum Beruf: Nach dem Abitur begann Nikolaus Vales (27) aus Tüßling zunächst das Studium der Elektro-und Informationstechnik an der FH in Rosenheim, brach aber ab. Stattdessen setzte er auf die Ausbildung zum Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration bei Elektro Kreutzpointner, er befindet sich jetzt im 3. Ausbildungsjahr: „Die Firma wurde mir wärmstens empfohlen wegen des super Arbeitsklimas und wegen der fähigen Arbeitskollegen im IT-Bereich.“ Schon vor Ausbildungsbeginn stieg er als freier Mitarbeiter ein, „weil so viel los war“.

 

Seine Hauptaufgabengebiete während der Ausbildung liegen in der Betreuung der internen IT-Abläufe bei Kreutzpointner, aber auch für externe Unternehmen. „Man muss beispielsweise Peripheriegeräte wie Drucker einstellen, IT-Arbeitsplätze auf- und abbauen und man bewältigt auch interessante Projektarbeiten mal selbständig, z. B. die komplette Einrichtung von Intranet-Terminals für die vielen Kreutzpointner-Baustellen.

 

„Nach der Ausbildung bleibe ich bei Elektro Kreutzpointner“, erklärt Nikolaus Vales. Das Unternehmen biete hervorragende Weiterbildungsmöglichkeiten in seinem Bereich wie beispielsweise den Erwerb des international anerkannten Cisco-Zertifikats oder auch Schulungen von Microsoft.

 

Mehr erfahren