Klaus Stalleicher über seine Ausbildung zum Technischen Systemplaner

Klaus Stalleicher (18) aus Burghausen, im 2. Lehrjahr zum Technischen Systemplaner: „Das ist alles sehr vielseitig und macht Spaß, alle Kollegen unterstützen einen und ich helfe schon den Azubis vom 1. Lehrjahr. Ich kann weitgehend selbständig einige Aufgaben bearbeiten, z. B. für allgemeine Elektroinstallationen oder auch für Beleuchtungs-Schemata. Die 30 Urlaubstage pro Jahr plus 37-Stunden-Woche und der Ausbildungslohn bei Kreutzpointner halten den Vergleich mit den Arbeitsgebern meiner Berufsschulkollegen locker stand – da kann man sich wirklich nicht beschweren! Nach der Ausbildung möchte ich ein bis zwei Jahre bei Kreutzpointner bleiben, danach eventuell auf die BOS gehen und dann studieren.“

Mehr erfahren