Erfolgreich Flagge gezeigt auf der Lehrlingsmesse Braunau


Bestens betreut von einem eingespielten EKA-Team – hier mit Friedrich Fries und Robert Thurner – präsentierte sich der Kreutzpointner-Messestand bei der Lehrlingsmesse in Braunau.


Braunau, 20. Oktober 2014. Am Freitag, 17. Oktober und am Samstag, 18. Oktober, präsentierte Elektro Kreutzpointner Austria in der Bezirkssporthalle Braunau, Auf der Haiden, das Ausbildungsspektrum und die für den Berufsstart 2015 angebotenen Ausbildungsberufe im Unternehmen und in der Kreutzpointner-Unternehmensgruppe. Der heuer neu eingeführte Kreutzpointner-Messestand erwies sich als attraktiver Hingucker, der zahlreiche jugendliche Interessenten und ihre Familien anlockte.

Besonders am Samstag herrschte großer Andrang beim Messestand. Die meisten kamen aus dem Bezirk Braunau und aus der Nähe von Ranshofen. Insgesamt zeigten sich die potentiellen Bewerber für die technischen Ausbildungsberufe interessiert, insbesondere für die Lehrstellenangebote von EKA und EFK als Elektroniker für Anlagen- und Betriebstechnik sowie Automatisierungs- und Prozessleittechnik. „Einer hat sogar gleich die schriftliche Bewerbung mitgebracht und abgegeben“, freut sich Friedrich Fries, technischer Geschäftsführer EKA. Er betreute zusammen mit Robert Thurner, Ulrich Stockner, EKA-Geschäftsführer Karl Spitzwieser und dem ersten Azubi der EKA-Geschichte Florian Kreil den Kreutzpointner-Messestand.

Zu gewinnen gab es auch etwas, vorausgesetzt man schaffte die „Wissenshürde“ beim Gewinnspiel: Auf einer Europakarte mussten die jeweiligen Hauptstädte mit einem Pfeil, lagerichtig, eingetragen werden. Wer die geringste Abweichung in Summe vorwies (in Kilometer zur tatsächlichen Lage der Hauptstadt), hatte gewonnen.

Die Gewinner des Gewinnspiels bei der Lehrlingsmesse in Braunau mit den EKA-Verantwortlichen: (v. li.) Friedrich Fries, Gewinnerin Simone Dicker (2. Preis), Karl Spitzwieser, Kevin Bauder (1. Preis), Ulrich Stockner und Michael Dicker (3. Preis).