• Fritz Kreutzpointner I. (1897 – 1969) Pioniergeist und Begründer der Kreutzpointner- Erfolgsstory
  • 1935: In Kooperation mit dem Uhrenfachgeschäft Wopalka wird eine kleine Verkaufsgemeinschaft an der Ecke Wacker- und Robert- Koch-Straße eröffnet. Auf dem „Volksempfänger“- Werbe-Modell sitzt Fritz II, auf den Betonpfeilern seine Schwestern Rosi und Marille und mit dem Fahrrad der erste Azubi der Firma.
  • Fritz K. II. verkauft Anfang der 50er Jahre während einer Elektro-Ausstellung im Burghauser Stadtsaal das erste Tonbandgerät der Firma.
  • Das Elektrofach- und Handelsgeschäft in der Marktler Straße 38 Ende der 50er Jahre. Elektro Kreutzpointner verfügte mit dem Privatkundengeschäft und dem stetigen Ausbau der Aktivitäten als mittelständischer EMSRDienstleistungspartner der regionalen Chemiewerke über die solide Basis zur weiteren Entwicklung.
  • Fritz Kreutzpointner II. Unter seiner Führung erlebte Elektro Kreutzpointner einen rasanten Aufschwung, in dessen Zuge die Elektro Kreutzpointner Unternehmensgruppe enstand.
  • 1986: Neubau des Firmenhauptsitzes in der Burgkirchner Straße 3.
  • 1990 erfolgte der Einstieg in die Firmen- Aktivitäten am neuen Flughafen München.
  • 1996: Gründung der AEK GmbH im sächsischen Freiberg.
 

HISTORIE

1923
Gründung

1930
Auflösung
Elektroinstallations-
Monopol in
Burghausen

1940
Einstieg in der
Hoechst AG

1956
Einstieg in der
Wacker-Chemie

1966
Firmenübergabe an die
2. Generation

1967
Einstieg in der
Petro-Chemie /
Marathon / OMV

1972
Einstieg in der
SKW-Trostberg

1986
Aufbau
Schaltanlagenbau

1986
Hauptsitz - Neubau
in Burghausen

1988
Einstieg Flughafen
München,
Terminal 1
      1990
Erste Großaufträge im
Raum München

1994
Gründung
Niederlassung
Flughafen
München, Schwaig

1996
Gründung Automation
Elektro Kreutzpointner
AEK-GmbH in Freiberg

1997
Aufbau EMSR-Planung

2001
Gründung
Niederlassung München
- Neubau in der
Messestadt Riem

2002
Firmenübergabe an die
3. Generation

2004
Gründung Automation
Elektro Kreutzpointner
AER-S.R.L. in Brasov,
Rumänien

2004
Gründung
Niederlassung
Nordrhein-Westfalen in
Wesseling (Köln)
      2006
Gründung Elektro
Automation
Kreutzpointner Austria
GmbH in Hochburg-Ach,
Österreich

2008
Umzug
Schaltanlagenbau in
neue Produktionshalle

2011
Einweihung eines neuen
Produktions- und
Bürogebäudes der AEK
GmbH in Freiberg

2013
90-jähriges Jubiläum des
Familienunternehmens

2015
Gründung Kreutzpointner energy GmbH zur Abwicklung von Großprojekten aus dem Bereich regenerative Energien
Modernisierung der Firmenzentrale in Burghausen
         

 




Fritz Kreutzpointner II.





Fritz Kreutzpointner III.
 
© 2017 Elektro Kreutzpointner    Alle Rechte vorbehalten Impressum | Datenschutz